Webdesign

Neue Website – Wie hoch sind die Kosten?

Heute ist bei uns in der Familie Pizzaabend. Ich kann es kaum erwarten, dass der Bote mit den duftenden Pizzen in der Tür steht. Beim Zahlen der Rechnung stelle ich dann fest, dass die Kosten für den Genuss, je nach Belag und Herstellung sehr unterschiedlich ausfallen. Genauso ist es bei einer neuen Website auch. Damit Sie einschätzen können, wie hoch die Kosten für Ihre neue Website sind, haben ich Ihnen in diesem Beitrag die einzelnen Positionen und Faktoren zusammengestellt.

 

Wie Sie vermutlich bereits herausgehört haben, können die Kosten sowohl für eine Pizza als auch für eine Website sehr unterschiedlich ausfallen. Die einen bestellen eine Pizza Margherita beim Lieferdienst, die anderen eine mit Parmaschinken und Trüffel beim Italiener. Bei Websites gibt es ebenfalls eine enorme Bandbreite, je nach Anforderungen. 

Soll zum Beispiel nur eine kleine Website für ein KMU erstellt werden oder eine umfangreiche Website, vielleicht sogar mit Webshop, für ein größeres Unternehmen? Um es deshalb direkt vorwegzunehmen: Es gibt kein Pauschalbudget für neues Webdesign. Trotzdem möchte ich versuchen, Ihnen einen Überblick über die einzelnen Komponenten zu geben und diese mit einer Preisspanne einzugrenzen, damit Sie einen Anhaltspunkt für Ihre Planung bekommen.

 

Für eine Pizzabestellung gilt es folgende Aspekte zu berücksichtigen: Welche Pizzeria, online oder telefonisch bestellen, Abholung oder Lieferdienst …

Bei einer Website sind es folgende Elemente: Analyse und Strategie, Planung, Kreation und Gestaltung, Content und SEO, technische Umsetzung und zu guter Letzt der Website-Launch.

 

1. Kosten für Analyse und Strategie


Am Anfang dieses Projekts sollten Sie den Status quo in Ihrem Unternehmen festhalten. Geht es um eine völlig neue Website oder um einen Website-Relaunch, nur um eine Änderung des Designs oder auch um strukturelle Änderungen? Das Ziel der Website sollte bei allen Veränderungen und Ideen immer im Vordergrund stehen. Welches konkrete Ziel soll mit der Website verfolgt werden? Möchten Sie Leads generieren, mehr Anfragen bekommen, Ihre Marke bekannter machen, neue Kunden oder neue Mitarbeiter gewinnen? Der Zweck der Seite beeinflusst die Kosten für Ihre Website.

Des Weiteren müssen Sie überlegen, an welche Kunden sich die Website richten soll? Bestimmen Sie die (Buyer) Persona oder Personas, sodass Sie den Content und auch das Design auf die Zielgruppe genauestens abstimmen können. Wenn Sie zuvor noch keine Personas oder Buyer Personas für Ihr Unternehmen bestimmt haben, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, sich damit auseinanderzusetzen.

Aus den Zielen ergeben sich oft auch die technischen Anforderungen: Gibt es besondere technische Features, die die Seite enthalten soll? Möchten Sie Ihre Website zum Beispiel an andere Softwaresysteme und Tools anbinden? Solche technischen Komponenten müssen auch von Anfang an mit in die Planung einbezogen werden.

Eine wichtige Information, um den Umfang und die technischen Möglichkeiten der Website abschätzen zu können, ist das Budget, das zur Verfügung steht.

Sie sehen, dass neues Webdesign viele Fragen aufwirft, die anfänglich beantwortet werden sollten, um eine gute Strategie entwickeln zu können.

Analyse und Entwicklung einer Strategie gelingen am besten, wenn alle Mitwirkenden an einem Tisch sitzen und alle Antworten in einem Workshop gemeinsam erarbeitet werden. So können Sie sicherstellen, dass nichts vergessen wird. Am besten ist es, wenn der Workshop durch eine Agentur moderiert wird.

Für das Modul Analyse und Strategie müssen Sie folgende Komponenten einplanen:

  • Feststellen des Status quo
  • Festlegen der Ziele für die Website
  • Festlegen der Buyer Personas
  • Definition der technischen Anforderungen
  • Zusammenfassung der Ergebnisse oder Erstellung eines Pflichten-/Lastenhefts

Je nach Umfang der Website können Sie dafür einen oder mehrere Workshoptage einplanen.

 

Zusammenfassung für Kosten für Analyse und Strategie:

Wenn Sie den Workshop durch eine Agentur durchführen lassen, die dann auch die Zusammenfassung bzw. das Pflichten-/Lastenhefts erstellt, dann können Sie für kleinere Websites ein Budget von 1.500 € einplanen. Für umfangreiche Websites mit mehreren Personas und komplexen technischen oder inhaltlichen Anforderungen sollten Sie bis zu 10.000 € oder mehr einplanen.

 

 

 

2. Kosten für die Konzeption des neuen Webdesigns


Jetzt geht’s ans Eingemachte. Wer möchte was auf seiner Pizza haben und welche Größe wird gewählt? Hat sich jemand Extras ausgesucht? Gibt es Getränke dazu? Gibt es einen Mindestbestellwert bei der Lieferung?

Für die Konzeption der Website müssen Sie folgende Schritte einkalkulieren:

Definieren Sie Ihre Sitemap, sodass die Navigationsstruktur festgelegt ist. Tendenziell sollten es nicht mehr als sechs bis acht Punkte sein. Strukturieren Sie Ihre Themen und legen Sie fest, in wie viele Strukturebenen diese aufgeteilt werden sollen. Soll eine individuelle Komponente, wie zum Beispiel Blog oder ein Shop mit eingebunden werden? Sollen Inbound Marketing-Elemente, zum Beispiel zur Leadgenerierung, mit eingeplant werden?

Ein genauerer Seitenplan und -aufbau kann über einen Wireframe erstellt werden. Dieser ist dabei hilfreich, die genauen Design -und Inhaltselemente zu skizzieren, ohne dass sie aufwendig gestaltet werden müssen – eine konzeptionelle Leistung, die sinnvollerweise von der Agentur erbracht werden sollte.

Über einen Klickdummie des Wireframe können komplizierte Seitenverlinkungen besser geplant bzw. nachvollzogen werden. Dies ist besonders dann zu empfehlen, wenn Seitenfolgen genauere Tests erfordern.

  • Definition der Sitemap Navigationsstruktur
  • Wireframes (individuelle Anforderungen (Shop, Blog) / Leadgenerierungselemente)
  • Eventuell Klickdummy

Wichtig bei der Grundkonzeption ist, ob es sich um eine »blanke Seite« handelt – ohne viele Features – oder ob direkt umfangreiche Anforderungen bestehen. Individuelle Komponenten, wie zum Beispiel Blog, spezielle Module etc., könnten einen wesentlichen Teil des Bugdets ausmachen.

Nehmen wir an, dass ein mittelständisches Unternehmen ein neues Webdesign plant, dann liegt eine durchschnittlich große Unternehmeswebsite bei ca. 20 Seiten und drei bis vier verschiedenen Seitentypen. Für diese „Musterwebsite“ können Sie folgendes Budget kalkulieren: Im Durchschnitt liegt der Preis bei 3.000 €. Die Spanne kann aber von 2.000 € bis 5.000 € reichen.

Jetzt folgt der zweite Part, die Erstellung von Design und Inhalten, sowie die technische Durchführung, was üblicherweise von dem Pizzabäcker und dem Lieferservice übernommen wird – also Designer, Texter und Programmierer.

 

 

3. Kostenplanung für Kreation und Gestaltung


In diesem Abschnitt geht es um die Entwicklung des Screendesigns und des Look & Feels. Die Entwicklung des Webdesigns muss natürlich an das Corporate Design des Unternehmens angepasst werden – das ist selbstverständlich. Allerdings gibt es gerade im Webbereich schnelllebige Trends, gekoppelt an neue Funktionen, die ein Must-have bei der Umsetzung sind, aber auch beim CI-Design mit bedacht werden müssen. Nur so kann zeitgemäßes Design geschaffen werden. Agenturen sind da immer am Puls der Zeit und können Sie kompetent beraten.

Als Gestaltungselemente können, wenn gewünscht, auch Effekte entwickelt werden. Aber auch dabei gilt: Form follows function. Setzen Sie die Effekte nicht um Ihrer selbst Willen ein, sondern koppeln Sie diese nur an einen konkreten Zweck.

Ganz wichtig ist auch die Benutzerfreundlichkeit der Website. Das Webdesign muss so entwickelt und angelegt werden, dass die Seite intuitiv navigierbar und durch das Design in der Verwendung selbsterklärend ist.

Passend zu dem Design müssen auch Module wie Formulare und Calls to Action entwickelt und in die Website implementiert werden.

Die Komponenten für das Modul Kreation und Gestaltung noch mal im Überblick:

  • Look & Feel: Design und User Interface
  • Entwicklung von Modulen (CTAs, Formulare, Grafiken etc.)
  • Effekte

Der Aufwand davon ist abhängig, wie viele Designentwürfe geschaffen werden und inwieweit ein fertiger Status im Abstimmungsprozess schnell erreicht werden kann. Üblicherweise wird unser Vorschlag exemplarisch anhand von mehreren Seiten gezeigt.

Die Gestaltungs- und Kreationskosten für unsere „Musterwebsite“ mit ca. 20 Seiten betragen im Schnitt ca. 8.000 €. Aber auch da gibt es eine Preisspanne von 5.000 € bis 12.000 €.

 

 

4. Kosten für Text- und Bildinhalte sowie SEO


Echte Pizzabäcker sind Meister ihres Fachs. Sie jonglieren den Pizzateig wie Zauberer in der Luft.

Genau solche Meister sind auch Designer und Texter. Sie füllen Ihre Website mit schönen. Dingen. Die Texte auf Ihrer Website und weiterführende Content Offers, wie Whitepapers oder E-Books müssen mit zielgruppenspezifischer Ansprache und wertvollen Inhalten geschrieben werden. Ideen für Texte können sehr gut intern entwickelt werden, denn meist weiß der Sales oder auch das Produktmanagement sehr gut, wo den Kunden der Schuh drückt. Nur wenn die Aufmerksamkeit Ihrer Buyer Persona gewinnen, kann diese in einen Kunden konvertiert werden. 

Eine ausführliche Keywordrecherche darf in diesem Zusammenhang nicht fehlen. Nur wenn Sie die richtigen Keywords in Ihrem Content platzieren, können Ihre Beiträge und die Website bei einer Suchmaschineneingabe auch gefunden werden. Eine SEO-Optimierung ist deshalb wirklich wichtig!

Wählen Sie die Grafiken und Bilder so aus, dass die Buyer Persona davon angesprochen wird. Eine Agentur kann meist auf einen großen Pool an Bildern zurückgreifen und Sie bestens beraten.

Die Kosten für Contenterstellung und SEO (Suchmaschinenoptimierung) im Überblick:

  • Texterstellung
  • Grafiken und Bilder: Recherche und Erstellung
  • Keywordrecherche
  • SEO im Text

Je nachdem, ob die Texte firmenintern oder durch einen Texter erstellt werden und ob bereits Bildmaterial vorhanden ist oder erst erstellt werden muss, bewegen sich die Kosten für Texterstellung und Bildinhalte in einer Preisspanne von 1.000 € bis 10.000 €. Das ist natürlich eine große Spanne, und der Durchschnitt liegt nach unserer Erfahrung bei ca. 4.000 €, wenn Text und Bild für ca. 20 Seiten erstellt werden müssen.

 

5. Die Kostenplanung für die technische Umsetzung


Für die technische Umsetzung, also die Programmierung Ihrer Website, gibt es viele Themen mit zu bedenken. Im Modul Analyse und Strategie haben Sie sich bereits für ein Content-Management-System entschieden. Die verschiedenen Systeme bieten unterschiedliche Möglichkeiten. Mit WordPress lassen sich individuelle Websites in Kombination mit entsprechenden Pagebuildern günstiger aufbauen als mit einem mächtigen CMS wie TYPO3.

Generell kann man sagen, dass je nach Anforderung, d. h. nach Aufwand für das Design und die Funktionalitäten einer Website, Spezialwissen erforderlich ist und das dies auch nur durch kompetente und Spezialisten umgesetzt werden kann. Eine höhere Investition in die Qualität der Umsetzung macht sich langfristig bezahlt; denn spätestens beim ersten Update zeigt sich, ob eine Website mit entsprechender Weitsicht geplant wurde und leicht und kostengünstig erweiterbar ist.

Individualität hat ganz klar ihren Preis: je freier und eigenständiger eine Website in allen Bestandteilen aufgebaut sein soll, desto teurer wird sie.

Noch zu erwähnen wäre das Thema Sicherheit: Seiten auf der Basis von WordPress sind wegen dessen weiter Verbreitung viel häufiger Hackerangriffen ausgesetzt – entsprechende Vorsichtsmaßnahmen sollten in jedem Fall getroffen werden. Dies erfordert eine regelmäßige Wartung und stetige Updates. Bei TYPO3-Seiten ist das Sicherheitsrisiko geringer.

Responsives Webdesign ist nicht mehr aus der Webentwicklung wegzudenken. Die statistischen Zahlen weisen nach wie vor einen steigenden Anteil der mobilen Endgeräte aus. Durch das Ignorieren von RWD würde eine wachsende Zielgruppe sträflich vernachlässigt deshalb ist es sehr lohnenswert, diese Investition auf jeden Fall zu tätigen – es zahlt sich in jedem Fall aus. Neben dem responsiv Webdesign ist Barrierefreiheit heute genauso wichtig. Waren allerdings noch vor Kurzem richtig hohe Investitionen notwendig, um eine Website barrierefrei aufzusetzen, gibt es mittlerweile gerade im Bereich WordPress verschiedene Möglichkeiten, dies kostengünstig umzusetzen.

Das Thema Ladegeschwindigkeit fällt ebenfalls in den Bereich technische Umsetzung. Google straft langsame Websites mit einem schlechteren Ranking ab. Dies ist unter anderem oftmals auf eine schlechte Website-Performance zurückzuführen.

Die DSGVO gehört heutzutage zwingend zu der Planung einer Website dazu. Für die technische Umsetzung gibt es sogenannte Extension Tool Plugins, die mittlerweile Standard sind. Bei einer gesetzlichen Änderung ist eine Anpassung sehr viel schneller und kostengünstiger umsetzbar.

Das Modul technische Umsetzung in der Übersicht:

  • Programmierung
  • Responsiv Webesign
  • Sicherheit
  • Barrierefreiheit
  • Ladegeschwindigkeit
  • Anbindung an Analysetools (Google Analytics etc.)
  • Datenschutz
  • Evaluierung (Testung)

Wenn Sie, so wie ich, bei dem Thema Programmierung und Entwicklung an Ihre Grenzen stoßen und das lieber in die Hände von Profis geben (ich habe glücklicherweise sehr kompetente Kolleg:innen), dann sollten Sie folgende Kosten für das Modul Technische Umsetzung einplanen:

Nach unserer Erfahrung liegen die Kosten für die technische Umsetzung durchschnittlich bei 5.000 €. Aber auch in diesem Modul können die Kosten in einer Spanne von 3.000 € bis 10.000 € reichen.

 

 

6. Die Kosten für den Launch

 

Juchuh, die Pizza ist da. Uns läuft das Wasser im Munde zusammen, und alle sind happy. Wenn Ihre Website live geht, wird es so ähnlich sein. Es ist gut, wenn jemand dabei ist und Sie begleitet und Support gibt. Am Ende sollte es auch ein Lastenheft geben, in dem alles dokumentiert ist.

Das Modul Launch im Überblick:

  • Livegang
  • Begleitung und Support
  • Lastenheft

Die Kosten für das Modul Launch:

Im Schnitt kommen wir in diesem Modul für den Launch auf ca. 1.000 €.

 

7. Die Kosten für Reporting und Pflege

 

Eine Website ist kein in Stein gemeißeltes Objekt, sondern sollte eher ein dynamisches Projekt sein. Die Anpassung an neue Trends, die Ergänzung neuer Produkte, Akquirieren neuer Mitarbeiter oder Ergänzung weiterer Kommunikationselemente müssen im Laufe der Zeit hinzugefügt werden. Die Halbwertszeit der technischen Anwendungen wird immer kürzer, und es etablieren sich ständig neue Standards. Da lohnt es sich, mit der Zeit zu gehen – dies bezieht sich sowohl auf das Webdesign als auch auf technische Änderungen.

Wir empfehlen unseren Kunden deshalb ein regelmäßiges Reporting, um die Erfolge der Website zu messen und auch technische Gegebenheiten (zum Beispiel Ladezeiten) im Auge behalten zu können. Dies kann über verschiedene Tools gemessen werden:

  • Kontinuierliche Analyse und Reporting
  • Stetige Anpassung des Designs

Für das Modul Reporting und Pflege sollten Sie ein monatliches Budget einplanen, zuzüglich der Kosten für Hosting, Wartung und Gebühren. Aus unserer Erfahrung sollten Sie monatlich etwa 12 h für das Reporting und die Pflege einplanen.

 

Fazit

 

Also, Sie haben die Wahl – Margherita oder Trüffelpizza. Sie sehen, die Preisspanne innerhalb eines solchen Projekts ist groß und lässt sich nicht, ohne die Rahmenbedingungen zu kennen, pauschal beantworten. Wenn Sie alle aufgeführten Posten zusammengezählt haben, kommen Sie auf eine Spanne von ca. 15.000 € – ca. 50.000 €. Das ist natürlich ein großer Bereich. Trotzdem hoffe ich, dass Sie für sich und Ihr Unternehmen daraus eine grobe Kostenplanung schaffen können. 

Wir haben für Sie ein Kalkulationsformular erstellt, womit Sie das Budget für Ihre Planung eingrenzen können. Ganz herzlich gerne beraten wir Sie aber auch ausführlich Ihrem Projekt „Neue Website“. Rufen Sie uns einfach an.

 

Neuer Call-to-Action

Britta von Oeynhausen

Über: Britta von Oeynhausen

Als Senior Projektmanagerin Marketing koordiniert und steuert sie bei vierviertel Inbound- und weitere Marketingprojekte. Sie hat bereits langjährige Erfahrung im Marketing auf Unternehmensseite gesammelt. Sie ist passionierte Hobbybäckerin und sportelt im Outdoor-Bootcamp.

Kommentare

In den Verteiler eintragen

Unser Newsflash kommt per Mail und bringt aktuelle Marktberichte und Neuigkeiten aus der Agentur – immer dann, wenn es etwas Wichtiges zu berichten gibt.

Verwandte Artikel