Branding

Ultimative Leitsysteme für Unternehmen

Gestern bin ich mal eben kurz in die Stadt gefahren. Mit dem Auto. Das war keine gute Idee, denn die Parkplatzsuche war eine Katastrophe. Zum Glück gab es ein gutes Parkleitsystem – dreimal um die Ecke abbiegen, und ich konnte einen freien Parkplatz im Parkhaus ergattern. Aus dem Parkhaus raus, kam ich dann in das Treppenhaus des Einkaufszentrums. Auf einer großen Übersichtstafel konnte ich mich schnell orientieren und das Geschäft finden, das ich gesucht hatte. In dieser kurzen Zeit habe ich unterbewusst schon zwei Leitsysteme verwendet. Leitsysteme sind überall zu finden. Wie Sie selbst Leitsysteme zum Beispiel in Ihrem Unternehmen einsetzen und worauf Sie dabei achten sollten, erläutere ich in diesem Blogartikel.

 

 

Was sind Leitsysteme?

 

Eigentlich kennen wir alle Leitsysteme. Meist werden sie aber gar nicht explizit als solche erkannt, sondern eher unterbewusst wahrgenommen und einfach genutzt. Klassische Leitsysteme sind zum Beispiel das oben erwähnte Parkleitsystem oder ein Leitsystem in Hotels, um sein Zimmer zu finden. An Flughäfen gibt es Leitsysteme ebenfalls zum Parken, innerhalb der Terminals Wegeleitsysteme für Passagiere und natürlich das Leitsystem für die Flugzeuge auf den Rollbahnen. An Bahnhöfen gibt es ebenfalls eine Vielzahl von Leitsystemen: Gleisnummerierungen, Wagenstandsanzeiger und Wechseldisplays für die Abfahrtzeiten. Dann gibt es auch Leitsysteme zum Beispiel in Bürogebäuden – was finde ich in welcher Etage? Wo ist welches Büro? Türbeschriftungen, Pfeile etc. helfen, an ein bestimmtes Ziel zu kommen. Dabei ist es wichtig, dass alle Nutzer selbstständig und sicher ankommen.

 

 

Sinn und Zweck von Leitsysteme

 

Leitsysteme – oder wie man sie auch nennen kann: Signaletik, Orientierungssysteme, Navigation, Wegführung oder Beschilderungen – dienen maßgeblich zur Orientierung. Sie sollen Menschen stressfrei und einfach ans Ziel führen. Gebäuden und Räumen wird dabei eine klar identifizierbare Benennung zugeteilt. Nicht zu vergessen und überaus wichtig ist die Sicherheit, die durch Leitsysteme geschaffen wird, denn Fluchtwege müssen deutlich ausgeschildert und leicht zu finden sein.

 

 

Arten von Leitsystemen

 

Als Leitsysteme können die klassischen Arten wie Wegweiser, (Hinweis-)Schilder, Türschilder, Richtungspfeile oder auch Informations- oder Übersichtstafeln (analoge oder sogar digitale, die zentral ansteuerbar sind) eingesetzt werden. Alternativ können für eine multilinguale Umsetzung Leitsysteme mit Piktogrammen und Symbolen verwendet werden. Solche zeichenbasierten Leitsysteme können schneller erfasst werden als textbasierte Leitsysteme und sind international einsetzbar. Leitsysteme, die auf Schrift basieren, helfen daher eher, komplexere Inhalte zu vermitteln. Codierung ist eine weitere Art von Leitsystem. Codierung zum Beispiel von Türen gibt es in verschiedenen Varianten: einfache Codierung und Codierung mit Buchstaben, mit Farbe oder auch mit Bild.

AYOXXA_Beschilderung-04_968x605

Beschilderung Gemeinschaftsräume am Beispiel Ayoxxa Biosystems

 

Wie entwickelt man ein Leitsystem?

 

Leitsysteme werden konzeptionell entwickelt, und es bedarf einer klaren und sinnvollen Strukturierung. Bei Unternehmen sollte das bestehende Corporate Design auch auf Leitsysteme innerhalb der Firmengebäude angewendet werden. Es muss also eine Verknüpfung zwischen technischen und inhaltlichen Anforderungen und den räumlichen Gegebenheiten und dem Design geschaffen werden. Dabei geht es um eine Erweiterung der Raumgestaltung. Es berühren sich Typografie und Architektur. Leitsysteme sollten sich aber unbemerkt in die Umgebung eingliedern, sodass sie problemlos genutzt werden können. Die Bedürfnisse der Nutzer müssen dabei unbedingt beachtet werden. Lkw-Fahrer lesen zum Beispiel in anderer Höhe als Fußgänger. Die Anforderung von barrierefreien Leitsystemen ist in diesem Zusammenhang heutzutage selbstverständlich. Dabei ist eine einheitliche und übersichtliche Strukturierung sehr wichtig. Es sollten immer wiederkehrende Farben, Schriften und Piktogramme verwendet werden, damit ein hoher Wiedererkennungseffekt geschaffen wird. Der Zugang und die Lesehöhe der Informationen sollen barrierefrei sein, damit alles inklusiv und intuitiv nutzbar ist.

Wichtig ist auch, die Umgebungssituation mit einzubeziehen: Wie ist zum Beispiel die Beleuchtungssituation zu verschiedenen Tageszeiten? Wie sind die Hintergründe, auf denen das Leitsystem angebracht wird?

Die Auswahl der Schrift ist ein wichtiger Aspekt des Themas Leitsysteme. Welche Schrift wird verwendet? Die Lesbarkeit muss zwingend gewährleistet werden. Dabei sind die Schriftgröße, die Auswahl des typografischen Systems und der Satzspiegel wichtig.

Ein weiterer wichtiger Punkt bei der Entwicklung eines Leitsystems ist die Auswahl der Farbigkeit. Dabei zu beachten sind Farbsprache, Farbkontrast und Farbsystem. Die Auszeichnung von Leitsystemen mit unterschiedlichen Farben trägt entscheidend zum Komfort und zur Funktionalität bei.

 

 

Fazit

 

Leitsysteme gibt es im Großen und im Kleinen: große Leitsysteme an Flughäfen oder in Innenstädten oder eben auch kleine Leitsysteme in KMU-Büros. Meist fügen sie sich so in ihre Umgebung ein, dass sie im besten Fall einfach intuitiv genutzt werden können. Wichtig dafür ist, dass sie das Corporate Design aufgreifen. Möchten Sie mehr über Corporate Design lesen, empfehle ich Ihnen unser kostenloses E-Book, den Branding Guide.

 

Branding Guid download

 

 

Britta von Oeynhausen

Über: Britta von Oeynhausen

Als Senior Projektmanagerin Marketing koordiniert und steuert sie bei vierviertel Inbound- und weitere Marketingprojekte. Sie hat bereits langjährige Erfahrung im Marketing auf Unternehmensseite gesammelt. Sie ist passionierte Hobbybäckerin und sportelt im Outdoor-Bootcamp.

Kommentare

In den Verteiler eintragen

Unser Newsflash kommt per Mail und bringt aktuelle Marktberichte und Neuigkeiten aus der Agentur – immer dann, wenn es etwas Wichtiges zu berichten gibt.

Verwandte Artikel