Messedesign

8 Tipps für ein aufmerksamkeitsstarkes Messestanddesign

Auf dem Weg zur Arbeit radel ich einmal die Woche an unserem Wochenmarkt vorbei, und manchmal genieße ich es, mir den am leckersten aussehenden Apfel für meine Mittagspause auszusuchen. Die Marktschreier preisen lauthals ihre Waren an, und oft habe ich Mühe, mich bei diesem Angebot zu entscheiden. Schlussendlich gehe ich zwar nicht zu dem lautesten Schreihals, aber zu dem Stand, der die größte Obstauswahl hat und zusätzlich noch wunderschöne Blumen feilbietet.Wenn wir Publikum auf unseren Messestand ziehen möchten, sind wir ein bisschen so wie die Marktschreier, wenngleich auffallen um jeden Preis hier nicht angebracht ist. Versuchen Sie es wie mein Lieblingsstand zusätzlich mit ein paar schönen Blümchen für ein aufmerksamkeitsstarkes Messestanddesign.

Das mit den Blumen meine ich natürlich nur im übertragenen Sinn. Mit folgenden acht Elementen erreichen Sie für den Auftritt Ihrer Marke ein auffälliges Messestanddesign. Kombinieren Sie die Basiselemente Ihres Corporate Designs wie Logo, Farbe, Formen, Fotos und Schriften mit weiteren Elementen wie Licht, Fernerkennung, Monitore und Möblierung auf Ihrem Messestand.

 

 

1. Setzen Sie Licht als Gestaltungselement auf Ihrem Messestand ein.

 

Grundsätzlich sollte der Stand gut beleuchtet sein, damit er in den eher dunklen Messehallen gut zur Geltung kommt. Mit außergewöhnlichen Lampen über Besprechungstischen, der Bar oder dem Empfangscounter können Sie Lichtakzente setzen, die die Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Ebenfalls aufmerksamkeitsstark sind Lichtleisten. Eingelassen in den Counter oder in Präsentationstische, als Untergrundbeleuchtung im Bodenpodest werden die Lichtquellen zum Hingucker. Ganze farbige Lichtflächen sind ebenfalls gute Eyecatcher. Haben Sie Ihre Produkte in verschiedene Kategorien unterteilt, können Sie diese zum Beispiel durch farbige Lichtflächen für die Standbesucher leichter unterscheidbar machen. Um Ihre Produkte ins rechte Licht zu rücken und damit das Auge des Betrachters auf das wichtigste Element der Messe zu lenken, müssen die Produkte richtig beleuchtet sein. Präsentieren Sie die Produkte in Regalen oder Vitrinen, können Sie sie mit in die Decke eingelassenen Spots sie gut ausleuchten. Präsentieren Sie die Produkte auf einem Tisch, können Sie zum Beispiel Lichtakzente mit mehreren hängenden Spotlights setzen. Alles, was gut beleuchtet ist, wird auch gut gesehen!

 

 

2. Lassen Sie Farben sprechen!

 

Die Farbigkeit Ihres Messestands ist ein wichtiger Bestanteil eines aufmerksamkeitsstarken Designs. Setzen Sie die Hauptfarbe Ihres Unternehmens ein um einen hohen Wiedererkennungseffekt zu erreichen und zusätzlich eine hohe Kontrastfarbe. Bleiben Sie dabei im Farbklima Ihrer Unternehmensfarben. Beispielsweise können Sie bei einem schwarzen Standdesign die Elemente mit einer lauten Farbe wie orange oder grün betonen. Gibt Ihr Corporate Design einen in Weiß gehaltenen Stand vor, können Sie eine Farbe als Akzent einsetzen. Integrieren Sie die Möbel auf dem Stand mit in die Farbauswahl.

Unser Tipp: Es müssen auch nicht immer teure Designermöbel sein, verschiedene Stühle in der gleichen Farbe lackiert sind ein echter Hingucker und kosten nicht viel.

Insgesamt sind große Farbflächen mit einem Slogan bedruckt ebenfalls gut geeignet, die Aufmerksamkeit des Betrachters auf sich zu ziehen.

Wie Sie das wichtige Thema Farbe in Ihr Corporate Design einbinden und herausfinden welche Farbe zu Ihrer Marke passt, können Sie nachlesen in unserem Blogbeitrag: Welches Design passt zu meiner Firma?

 

Vier_Referenzfotos_Blogbeitrag_MessestandAufmerksamkeit-06-1

 

 

3. Keyvisuals sind aufmerksamkeitsstark

 

Nicht nur Farben, sondern auch Fotos sind immer aufmerksamkeitsstark, vermitteln sie doch immer eine gewisse Emotionalität, mit der sich der Betrachter schnell identifizieren kann. Wie schon das Sprichwort feststellt: „Bilder sprechen mehr als tausend Worte” und können deshalb einfach wichtige Informationen über Produkte, Leistungen, Eigenschaften transportieren. Darüber hinaus werden oft Keyvisuals entwickelt, die im Auftritt der Marke verankert sind und deshalb auch auf dem Messestand nicht fehlen dürfen. Großflächig in den Messestand integriert, sind Fotos ein echter Hingucker!

 

 

4. Setzen Sie große Schriften ein!

 

Große Teaser, freche Sprechblasen oder der Unternehmensslogan sprechen den Besucher wortwörtlich direkt an und versuchen ihn zum Innehalten und zum Standbesuch zu bewegen. Große Schrift ist außerdem schon von Weitem gut zu lesen und dient deshalb auch der Fernerkennung. Setzen Sie Ihre Corporate-Schrift ein, damit Ihr Unternehmen schon daran erkannt wird.

 

Vier_Referenzfotos_Blogbeitrag_MessestandAufmerksamkeit-02-1

 

5. Besondere Formen und aussagekräftige Elemente

 

Spielen Sie mit außergewöhnlichen Formen – wellenförmige Trennwände oder trapezartige Tische. Der Phantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Alles, was das Auge nicht kennt und was im ersten Moment irritiert, bekommt Aufmerksamkeit. Integrieren Sie große Designelemente in Ihren Messestand: Ihr Produkt in vielfacher Vergrößerung oder eine 3D-Plastik passend zu Ihrem Produkt oder Slogan. Bleiben Sie aber Ihrer Marke treu und setzen Sie nur Elemente ein, die zu Ihrem Unternehmensauftritt passen.

 

 

6. Eine Fernerkennung ist sehr wichtig!

 

Damit Ihr Messestand schon von weitem gesehen wird, sollten Sie eine Fernerkennung einsetzen. Eine Möglichkeit ist wie schon erwähnt, den Stand hoch zu bauen und das Unternehmenslogo groß auf die Rückwand zu drucken um dadurch eine Fernerkennung zu erreichen. Eine andere Möglichkeit ist ein großes Banner, welches an einer Traverse befestigt von der Decke hängt und über dem Messestand schwebt. Es gibt vielfältige Kombinationsmöglichkeiten eines solchen Banners zum Beispiel mit Lichtelementen. Oft eingesetzt werden auch große Luftballons, die über dem Stand schweben und mit dem Firmenlogo gebrandet sind.

 

 

7. Monitore und Bewegtbild für mehr Aufmerksamkeit

 

Da Bewegtbilder immer noch ein Aufmerksamkeitsmagnet sind, eignen sich kurze Filme mit Produktpräsentationen oder mit verschiedenen Slides bestens dafür geeignet, die Besucher zum Stehenbleiben zu bewegen. Für die Übertragung von Vorträgen auf einer Bühne oder als Timetable für Vorträge können Monitore ebenfalls eingesetzt werden. Mit Bewegtbildern sind Sie sich der Aufmerksamkeit vorbeigehender Besucher auf jeden Fall sicher. Überlegen Sie aber, ob Sie Ton einsetzen oder nicht. Ton hat den Marktschreiereffekt, aber bedenken Sie, dass Ihr Team ebenfalls den ganzen Tag auf dem Stand steht und Gespräche mit potenziellen Kunden führen soll. Noch eins: Monitore können auch als Fernerkennung eingesetzt werden. Mehrere Monitore zu einer großen Monitorfläche zusammengeschlossen, geben ein beeindruckendes Bild ab und fallen bestimmt auf.

 

 

8. Mit besonderen Akzenten spielen

 

Verlassen Sie doch mal den Rahmen des klassischen Messestands und bringen Sie ein paar Eyecatcher unter. Verlegen Sie doch einfach mal Kunstrasen als Bodenbelag oder stellen Sie kleine Oktoberfesthütten als Besprechungsräume auf, natürlich alles unter der Prämisse, dass es zu Ihrer CI, Ihren Produkten und der Message passt, die Sie Ihren Kunden vermitteln wollen. Aber warum nicht einmal außergewöhnlich auffallen. – Alles ist erlaubt, solange Ihr Auftritt auf Ihre Buyer Persona und Ihre Marke abgestimmt ist.

 

 

Fazit

 

Licht, Farbe und Form! Das sind die drei Dinge, die Sie sich auf jeden Fall für einen auffälligen Messestand merken müssen. Sex sells und schnelle Autos sind auch Publikumsmagnete, ziehen aber vermutlich nicht das gewünschte Publikum auf Ihren Messestand. Wie Sie Neukunden auf Ihrem Messestand gewinnen, erfahren Sie in meinem Blogartikel: Wie generiert man qualifizierte Messeleads?

Wenn Sie unsicher sind, ob alle Elemente für Ihr Corporate Design stimmig sind und sich für eine aufmerksamkeitsstarkes Messestanddesign eignen, dann laden Sie sich doch unseren Check-up für Corporate Design herunter.

 

 

Corporate-Design-Check-Up

 

 

Britta von Oeynhausen

Über: Britta von Oeynhausen

Als Senior Projektmanagerin Marketing koordiniert und steuert sie bei vierviertel Inbound- und weitere Marketingprojekte. Sie hat bereits langjährige Erfahrung im Marketing auf Unternehmensseite gesammelt. Sie ist passionierte Hobbybäckerin und sportelt im Outdoor-Bootcamp.

Kommentare

In den Verteiler eintragen

Unser Newsflash kommt per Mail und bringt aktuelle Marktberichte und Neuigkeiten aus der Agentur – immer dann, wenn es etwas Wichtiges zu berichten gibt.

Verwandte Artikel