Inbound Marketing

6 Top Tipps: Landingpages mit hoher Conversion

Wollen Sie heute einen Treffer landen? Ein Tor schießen? Die Kuh vom Eis holen? Den Sieg einfahren? Die Menge zum Jubeln bringen? Yes? Okay, dann lassen Sie uns loslegen: Wie holen uns die Conversions auf Ihrer Landingpage!

 

 

Sie haben für Ihr Onlinemarketing einen guten Funnel aufgebaut und bekommen viel Traffic auf Ihre Website. Die Attraction-Phase der Customer Journey super, aber die Conversionrate ist flach. Es kommen zu wenige Leads rein. Woran kann das liegen? In diesem Zusammenhang, kann man an verschiedenen Stellschrauben drehen – Lead-Magnete, CTAs, Formulare oder eben Landingpages. Sehen wir uns diese mal genauer an:

 


Die Landingpage als Modul der Inbound-Marketing-Strategie

 

Eine Landingpage ist das zentrale Element, um Besucher Ihrer Website in Leads zu konvertieren, für Ihr Onlinebusiness also ein ganz wichtiges Modul, denn wenn es an dieser Stelle hakt, dann hinkt die ganze Strategie!

Die Landingpage hat nur einen Fokus (z.B.: Newsletteranmeldung, Webinaranmeldung, Downloads, Besuch einer anderen Website etc.), der klar und deutlich kommuniziert sein muß. Dazu muss auf der Landingpage ein klarer Call to Action zu finden sein. Dabei unterscheidet man zwischen Leadgenerierungsseiten, auf die wir uns heute konzentrieren wollen, und Click-trough-Seiten, die potenziellen Kunden zunächst für das Thema sensibilisieren, bevor sie weiter in den Funnel geraten.

Führt der Besucher die jeweils gewünschte Aktion, die durch die Landingpage erreicht werden soll, wird dies als Conversion bezeichnet.

Möchten Sie nochmal nachlesen, wie eine Landingpage am besten aufgebaut wird, dann empfehle ich Ihnen unseren Blogartikel: Was ist eine Landingpage?

 

 

Was ist eine gute Konvertierungsrate für eine Landingpage?

 

Die Conversionrate beschreibt das Verhältnis der Besucher einer Landingpage zu den ausgeführten Conversion.: (z.B. Klick auf den CTA). Die Conversionrate wird immer in Prozent angegeben.

Ein guter Durchschnittswert liegt da bei ca. 2 - 4,5%. Ein Spitzenwert wäre mit 10 - 11% Conversionrate erreicht.

 

 

Die Elemente für eine hohe Conversion auf einer Landingpage

 

Wenn Sie bereits eine Landingpage aufgebaut haben, diese aber  noch nicht zu Ihrer Zufriedenheit performt, dann können Sie nochmal folgende Tipps berücksichtigen:

  1. Das F-Leseprinzip und die Blickbewegung
  2. Above the fold
  3. Vertrauen schaffen
  4. Klarer Aufbau
  5. Die Wortwahl
  6. Die Psychologie der Farben

 

 1. First things first

Bei dem Betrachten einer Website, erst einmal egal, ob es sich um eine normale Website oder um eine Landingpage handelt, ist das Leseprinzip folgendes: Der User verfolgt meist das F-Schema. Dabei wird beginnend von links oben die Seite „abgescannt“. Auf die Überschriften fällt dabei das meiste Augenmerk.

Zudem kommt, dass sich ein User in Nullkommanix (ca. 2,4 Sek.) einen ersten Eindruck verschafft, ob er auf der Seite findet, was er sucht, deshalb siehe oben: First things first.

 

 

2. Wichtige Inhalte oberhalb der Gürtellinie

Kleiner Scherz – wichtige Inhalte im sogenannten „Above the fold“-Bereich, also dort, wo der User nicht weiter nach unten scrollen muss. Wenn der potenzielle Kunde erst nach wichtigen Informationen suchen muss, wird er vielleicht schnell frustriert aufgeben und die Seite verlassen. Das ist genau das, was wir nicht wollen. Bieten Sie alle wichtigen Elemente – allen voran das Convertierungselement (den CTA), prägnant oben an.

 

 

3. Vertrauen schaffen

Menschen handeln meist emotional gelenkt. Wenige Sekunden entscheiden über Sympathie. Mit Fotos, Bildern, Grafiken oder Videos können Sie eine Vertrauensbasis zu Ihren potenziellen Kunden schaffen. Diese sogenannten Trust-Elemente überzeugen oft, sodass die gewünschten Handlungen ausgeführt werden. Ein Anmerkung noch zu Videos: Lange, ausführliche Videos sind vielleicht gut gemeint, führen aber oft zu Langeweile und zum Bounce. Setzen Sie lieber auf kurze, prägnante und überzeugende Videos.

 

 

4. Keine Ablenkung vom Conversionelement

Das Ziel Ihrer Landingpage ist die Conversion des Users, deshalb sollte auch nur so wenig wie möglich von dem Ziel ablenken. Weiterführende Links oder das Navigationsmenü der Website bieten zu viel Ablenkung, und Sie laufen Gefahr, dass sich Ihr potenzieller Kunde, der eigentlich bereit war, die Conversion auszuführen (E-Book-Download) z.B. sich in den Tiefen Ihrer Website verklickt und am Ende womöglich noch abspringt. Ein klarer Aufbau der Landingpage hilft Ihnen auf jeden Fall, mehr Conversions zu bekommen

 


5. »Hier klicken« ist langweilig

Wenn Sie auf einen Button klicken, möchten Sie vermutlich auch wissen, was Sie erwartet. Klar ist meist im Text erläutert, was man bekommt, aber um Ihren Kunden z.B. den Mehrwert des Downloads nochmal zu verdeutlichen, kann auf dem Call-to-Action-Button auch »Jetzt zum Experten werden« stehen. Das Wording ist alles, und alles ist besser als langweilig.

 


6. Rot, Grün oder Blau?

Es gibt viele Studien über die Farbpsychologie in Bezug auf Landingpages und CTA-Buttons. Dabei gibt es nicht die Empfehlung für eine Farbe, die am besten performed. Achten Sie bei der Farbwahl für Hintergrund, Buttons und Schrift auf einen genügend hohen Kontrast. Im Zweifel eignen sich A/B-Tests hervorragend, um die bessere Performance herauszufinden.

 

 

Mein Tipp zum Schluss

 

Wenn Sie eine bessere Conversionrate auf Ihrer Landingpage erzielen möchten, müssen Ihre potenziellen Kunden direkt von Ihrem Angebot überzeugt werden. Deshalb folgen Sie dem Prinzip First things first und Keep it simple, also alle wichtigen Sachen ohne Ablenkung im gut sichtbaren Bereich. Es gibt leider kein ultimatives Rezept für die perfekte Landingpage, aber mit diesen Tipps und ein paar A/B-Tests können Sie vermutlich die Conversionrate Ihrer Landingpage erhöhen. Jetzt drücke ich die Daumen, damit Sie heute noch eine Treffer landen!

Für alle, die in die Inboundthematik einsteigen möchten, habe ich unten den kostenlosen Downloadlink für unser E-Book eingefügt.

 

 

Grundlagen-B2B-Inbound-Marketing

 

Britta von Oeynhausen

Über: Britta von Oeynhausen

Als Senior Projektmanagerin Marketing koordiniert und steuert sie bei vierviertel Inbound- und weitere Marketingprojekte. Sie hat bereits langjährige Erfahrung im Marketing auf Unternehmensseite gesammelt. Sie ist passionierte Hobbybäckerin und sportelt im Outdoor-Bootcamp.

Kommentare

In den Verteiler eintragen

Unser Newsflash kommt per Mail und bringt aktuelle Marktberichte und Neuigkeiten aus der Agentur – immer dann, wenn es etwas Wichtiges zu berichten gibt.

Verwandte Artikel